Veredelung der T-Shirts

Naturbelassene Stoffe gibt es kaum, nahezu alle Stoffe und Textilien sind in irgendeiner Weise behandelt, da sie besondere Eigenschaften aufweisen müssen, um gewisse Anforderungen erfüllen zu können. Auch wir von Hi5 sind ein Textilveredelungsunternehmen, welches sich auf das Bedrucken bereits gefertigter T-Shirts spezialisiert hat.

Definition

Die Textilveredelung ist ein Bereich der Textiltechnik und schließt sich der Textilerzeugung an. Man unterscheidet zwischen der chemischen, mechanischen und thermischen Textilveredelung. In der Regel handelt es sich um Prozesse, die zwischen der Herstellung und der Weiterverarbeitung des Textils stattfinden.

Zweck

Ziel der Textilveredelung ist es, den Produktionsprozess des Textils unterschiedlichster Aufmachungsformen zu vollenden, um die geforderten technologischen und chemischen Eigenschaften ihres späteren Einsatzgebietes möglichst gut zu erfüllen und die Qualität zu verbessern.

Einsatzgebiete

Veredelungsprozesse kommen zu unterschiedlichen Zeitpunkten der Textilherstellung zum Einsatz:

  • bei Fasern und Fäden (Garnen und Zwirnen)
  • bei textilen Flächenbildern (Webwaren, Maschenwaren, Vliesstoffen, Filzern)
  • bei Mischwaren
  • oder bei anderen konfektionierten Artikeln

Aufgrund der sehr weitreichenden Anwendungsgebiete, erfordert der Veredelungsprozess je nach Anforderunge höchst unterschiedliche Prozesse, um das gewünschte Ziel zu erreichen.

Ablauf

Allgemein kann die Textilveredelung in folgende unterschiedliche Verfahrensschritte eingeteilt werden:

  • Vorbehandlungen (Bleichen, Waschen, Spannen, Bügeln)
  • Farbgebende Prozesse (Färben, Drucken etc.)
  • Ausrüstungen (Imprägnierung, Knitterfreiausrüstung, Weichgriffausrüstung etc.)
  • Beschichtungen
  • Endkontrolle

Chemische Ausrüstungsformen

Bleichung

Die Bleichung, bei welcher meist Chemikalien wie Wasserstoffperoxid oder Naturlauge zum Einsatz kommen, sorgt für ein besseres Anfärben der Fasern, sowie leuchtendere und kräftigere Farben beim Endprodukt.

Färbung

Anschließend wird das Material gefärbt. Die Färbung erfolgt je nach gewünschtem Ergebnis zu unterschiedlichen Zeitpunkten.

Druck

Nun kommen wir von Hi5 als Textilveredler, die sich auf das Bedrucken von T-Shirts spezialisiert haben, zum Einsatz. Der Druck erfolgt, je nach Wunsch, durch unterschiedliche Verfahren und Techniken.

Mechanische Ausrüstungsformen

Kratzen

Das Kratzen dient dem Aufrauen von Gewebe aus Wolle oder Baumwolle und sorgt für einen weicheren Griff, sowie eine größere Wärmeisolierfähigkeit.

Scheren

Beim Scheren werden kleine hervorstehende Fasern abgeschnitten, um eine gleichmäßigere Oberfläche zu erzeugen.

Krumpfen

Beim Krumpfen werden Stoffe für Textilien vor dem Zuschnitt mechanisch gestaucht und fixiert. Dadurch schrumpft der Stoff und nachträgliches Eingehen wird verhindert.

Thermische Ausrüstungsformen

Abflämmen/Sengen

Beim Abflämmen oder auch Sengen genannt, werden hervorstehende Faserenden (Härchen) von Garnen durch Abbrennen beseitigt.

Fixieren

Das Fixieren dient, wie das Krumpfen auch, der Vorbeugung gegen späteres Eingehen. Hierbei handelt es sich allerdings um einen thermischen Vorgang, bei dem die Fasern oder Garne sich einer Wärmebehandlung unterziehen müssen.

Plissieren

Beim Plissieren werden Stoffe zunächst chemikalisch mit Kunstharz oder ähnlichem behandelt, gefaltet und anschließend gepresst. Dadurch erhält der Stoff eine dauerhafte gefaltete, aber immer noch flache Form, wie man sie von Kleidungsstücken aus der Renaissance kennt.

Organisatorischer Abschluss der Ausrüstung

Der letzte Schritt der Textilveredelung umfasst die Warenschau, Qualitätskontrollen und Endaufmachung. Die administrative Erfassung der Produktionsdaten ist Teil dieses Produktionsschrittes und bildet das Bindeglied zur kommerziellen Abteilung wie Marketing, Verkauf, Fakturierung und Buchhaltung.